Frühlings Erwachen! – (LIVE FAST – DIE YOUNG!) | Stückbeschreibung
preview Fotoauswahl (1-2)

von Nuran David Calis nach Frank Wedekind

preview Fotoauswahl (1-2)

Jugendtheatergruppe des Kunsthauses Neustrelitz e.V. / unter Leitung von Vincent Brusdeylins

Wedekinds Stück »Frühlings Erwachen« von 1891 ist die Vorlage für die hochmoderne Fassung von Nuran David Calis aus dem Jahr 2007. Hundert Jahre nach der skandalauslösenden Uraufführung von Frank Wedekinds «Frühlings Erwachen» hat der Autor und Regisseur Nuran David Calis seine eigene Fassung der sogenannten Jugendtragödie geschrieben. Calis’ Bearbeitung basiert auf Wedekinds Figuren und ihren Geschichten, orientiert sich jedoch an der Lebenswirklichkeit heutiger Jugendlicher. Lebendig, rebellisch und zutiefst poetisch verwebt er klassischen Text und heutige Sprache, historische und moderne Jugendkultur. Der Theaterklassiker über das generationenübergreifende Dilemma Pubertät wird mitreissend neu erzählt. Für alle die noch jung sind, oder die es nochmals sein wollen.
Frühlings Erwachen heisst: den Puls am Limit, die Hormone im Chaos, volles Risiko und keine Angst vorm Scheitern. Und es heisst: brennen. Wofür eigentlich? Egal, Hauptsache brennen! Besser eine schlechte Erfahrung machen als gar keine.
Vier Mädchen, vier Jungen. Blutjung! Sie gieren gleichermaßen nach Regeln und Rausch. Die Mütter und Väter müssen, im Auftrag ihrer Fürsorgepflicht, das eine fördern und das andere verhindern. Überforderung auf beiden Seiten. Der Versuch, miteinander zu sprechen, bleibt eine unbeholfene Geste der Liebe zwischen den Generationen und kann am Ende weder eine viel zu frühe Schwangerschaft, noch den pubertären Freitod verhindern.
Die Probleme von Heranwachsenden scheinen noch immer die gleichen zu sein. Was ist Jugend?
Eine Art Unzurechnungsfähigkeit zwischen Geburt und Tod?


Dramaturgie: Oliver Held