KONZERTE   Spielzeit 2018/2019
preview Fotoauswahl

1. Philharmonisches Konzert: LA DOLCE VITA | Stückbeschreibung | Karten bestellen
Musikalische Grüße aus Italien

preview Fotoauswahl

Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper „Wilhelm Tell“
Nino Rota: Divertimento concertante für Kontrabass und Orchester
Giacomo Puccini: Preludio sinfonico
Ottorino Respighi: „Pini di Roma“

(avz) Schon das Motto des 1. Anrechtskonzertes „La dolce vita“ („Das süße Leben“) verspricht musikalischen Hochgenuss: Die heitere, unbeschwerte Lebensart, die man den Südländern nachsagt, findet in den Partituren von Rossini, Rota, Puccini und Respighi durchaus ihr musikalisches Pendant. Doch sind auch lyrische und dramatische Momente in deren Musik nicht ausgespart. „Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten“, sagt schon der Volksmund!
Ehe GIOCCHINO ROSSIN in seiner „Wilhelm Tell“-Ouvertüre zum fröhlichen Galopp der siegreichen Schweizer Soldaten überleitet, erlebt der Hörer unterschiedlichste Szenerien.
NINO ROTA, der sich vor allem als Komponist von Filmmusik einen Namen gemacht hat und u. a. den Soundtrack zu Fellinis Klassiker „La dolce vita“ schrieb, fühlte sich selbst mehr zur E-Musik berufen. Für seinen Kollegen am Konservatorium von Bari, den Kontrabassisten Francesco Petracchi, komponierte er 1973 ein Divertimento concertante, das die karge Literatur für das tiefe Streichinstrument um ein kostbares Juwel bereichert. Die Neubrandenburger Philharmoniker werden das hochvirtuose und unterhaltsame Stück mit JANNE SAKSALA als Solisten zur Aufführung bringen. Saksala ist seit 2008 1. Solobassist bei den Berliner Philharmonikern!
Dass Opernkomponist GIACOMO PUCCINI auch reine Orchestermusik geschrieben hat, ist kaum bekannt. Noch im Rahmen seines Studiums am Mailänder Konservatorium war 1882 das Preludio sinfonico entstanden. Auf Puccinis romantisch leidenschaftliche (Orchester-)Schwärmereien folgt ein grandios inszenierter Ausflug nach Rom: Ottorino RESPIGHIS „Pini di Roma“ sind ins Detail gehende Tondichtungen, die Tumult und „Ringelreih’n“ spielender Kinder vor der Villa Borghese im Orchester suggerieren, die düstere Atmosphäre der Katakomben heraufbeschwören, den realen (!) Gesang der Nachtigall einbeziehen und ein römisches Heer auf der Via Appia mit Trompetengeschmetter begleiten.

Konzerteinführung/Künstlergespräch:
13. September 2018, 18.45 Uhr, Turmzimmer / Konzertkirche Neubrandenburg

Do 13.09.18, 10:00 Uhr
Konzertkirche Neubrandenburg
Karten: Email / online

Do  13.09.18, 10:00    Konzertkirche Neubrandenburg
 
Karten: Email / online
Do 13.09.18, 19:30 Uhr
Konzertkirche Neubrandenburg
Karten: Email / online

Do  13.09.18, 19:30    Konzertkirche Neubrandenburg
 
Karten: Email / online
Fr 14.09.18, 19:30 Uhr
Unterwegs
Güstrow_Ernst-Barlach-Theater

Fr  14.09.18, 19:30    Unterwegs
Güstrow_Ernst-Barlach-Theater
 
So 16.09.18, 18:00 Uhr
Landestheater Neustrelitz
Großes Haus
Karten: Email / online

So  16.09.18, 18:00    Landestheater Neustrelitz
Großes Haus
 
Karten: Email / online
Musikalische Leitung GMD Sebastian Tewinkel Solisten Janne Saksala | Neubrandenburger Philharmonie