KONZERTE   Rückschau
preview Fotoauswahl

2. Philharmonisches Konzert 14/15 | Stückbeschreibung
Grieg, Bach, Brahms

preview Fotoauswahl

„Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen“, lautet ein Beethoven zugeschriebener Ausspruch über den berühmten Thomaskantor. Egal eigentlich, von wem das Bonmot stammt – es stimmt einfach. Johann Sebastian Bachs Kunst verdient allergrößte Wertschätzung. Doch wie könnte man den Maestro besser huldigen als wenn man ihn selbst „zu Wort“ kommen ließe, nämlich durch seine Musik?! Die Neubrandenburger Philharmoniker werden im Oktober-Anrechtskonzert gleich zwei sehr bekannte Werke des deutschen Barockmeisters spielen, nämlich die beiden Violinkonzerte a-Moll (BWV 1041) und E-Dur (BWV 1042). Tanja Becker-Bender konnte hierfür als Solistin verpflichtet werden. Die 1978 in Stuttgart geborene Geigerin erhielt ihre Ausbildung u. a. bei Helmut Zehetmair am Mozarteum Salzburg, bei David Takeno an der Guildhall School of Music and Drama in London und bei Günter Pichler an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Ihre Studien beendete sie mit dem Master of Music und dem Artist Diploma bei Robert Mann an der Juilliard School in New York City. Die internationale Preisträgerin konzertierte seit ihrem 12. Lebensjahr als Solistin auf internationalen Podien mit so namhaften Orchestern wie dem SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Jerusalem Symphony Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande und dem Tokyo Philharmonic Orchestra. In ihre Interpretation der Bachschen Konzerte werden ihre Erfahrungen mit romantischen und modernen Spieltechniken sowie Erkenntnisse aus der historischen Aufführungspraxis einfließen.
In dem von Stefan Malzew geleiteten Konzert gelangen zudem Ausschnitte aus Edvard Griegs „Peer Gynt“- Suiten sowie als weiteres Highlight Brahms’ 2. Sinfonie zur Aufführung.

Edvard Grieg: Ausschnitte aus den „Peer Gynt“-Suiten op. 46 und op. 55
Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041 & E-Dur BWV 1042
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Gastdirigent Stefan Malzew | Neubrandenburger Philharmonie  |  Solistin: Tanja Becker-Bender, Violine