REPERTOIRE   Rückschau
Schildkröte hat Geburtstag | Stückbeschreibung | Presse
preview Fotoauswahl (1-6)


Nordkurier / Feuilleton
Fr 07.05.2004
Filigrane Figuren im Folien-Film von Susanne Schulz

Schatten-Schauspiel vereint Alltag und Exotik

Neubrandenburg. Ein Haus, in dem es knarzt und klopft und knistert; eine exotische Welt, in der die Tiere zu einem Fest eilen — das sind Schauplätze, an denen sich spannendes Kindertheater spielen lässt. Erst recht mit einer liebenswerten Geschichte, einer einfallsreichen Inszenierung und einer Erzählerin, die ihr Publikum ganz schnell „hineinzieht“. Im Kinderstück „Die Schildkröte hat Geburtstag“ braucht Beate Biermann kaum mehr als zwei Sätze, schon sind die kleinen Zuschauer lebhaft mittendrin.
Auf der Probebühne des Neubrandenburger Schauspielhauses, die sich mit der Inszenierung von Ute Kotte erneut als Heimstatt guten Kindertheaters erweist, macht Ausstatter Christoph von Büren ein biederes Häuschen zur großen weiten Welt, wenn die Erzählerin samt Mitbewohner-Mäuschen an ihrem Geburtstag nach Afrika fliegt: Mit Hilfe eines per Polylux projizierten Folienfilms ziehen farbige Landschaften vorüber, bevölkert von filigranen Schattenspiel-Figuren in zum Teil abenteuerlich-phantasievollen Größenverhältnissen.
Bravourös bewältigt Spielerin Beate Biermann die Feinarbeit unter anderem mit einem Elefantenritt samt artgerechter Erfrischung, einem affektierten Pelikan beim Fischfang, einem Bus voller Safari-Fotografen, einem afrikanischen Dorf und natürlich der Schildkröte, deren liebstes Geburtstagsgeschenk grün und groß und rund und knackig wäre. Aber die Gäste bringen lauter Dinge mit, die ihnen selbst am besten gefallen… Eine alltagstaugliche Fabel in exotischer Verpackung ist das Erfolgs-Elixier dieser Inszenierung, die überdies mit der originellen, konsequent und gekonnt umgesetzten Form-Idee modernen, lebendigen Schattenspiels begeistert.

Regie: Ute Kotte  |  Ausstattung: Christof von Büren  |  Spiel: Beate Biermann