REPERTOIRE   Spielzeit 2016/2017
Viel Lärm um nichts | Stückbeschreibung | Presse
preview Fotoauswahl (1-10)

Komödie von William Shakespeare

preview Fotoauswahl (1-10)

Fassung von Dr. Wolfgang Bordel nach Baudissin

„Böse Reden sind nur böse Luft, und böse Luft ist nur böser Atem, und böser Atem
ist ungesund, und also will ich ungeküsst wieder gehn.“

Liebe und Intrigen: Claudio verliebt sich in Hero, die Tochter von Leonato, dem Gouverneur von Messina. Claudios Freund Don Pedro übernimmt die Brautwerbung und hat auch Erfolg damit. Doch Donna Juana, Don Pedros böse Schwester, schmiedet eine Intrige, um das Paar auseinanderzubringen. Mit Erfolg – Claudio lässt die Braut vorm Altar sitzen. Doch der kluge Plan des Mönchs bringt die Wahrheit ans Licht. Ein weiteres Paar findet sich in Leonatos Nichte Beatrice und Donna Juanas Hofnarr Benedikt. Die beiden geben unter ständigem Gezänk vor, sich nicht zu lieben – und kommen dennoch zusammen.

In Shakespeares um 1599 entstandener Komödie geht es – wie der Titel schon verrät – um viel Lärm um Nichts. Das Stück spielt eigentlich im Krieg, die Personen sind aber nur damit beschäftigt, Intrigen zu schmieden, Wortgefechte auszuführen und sich mit Nichtigkeiten abzugeben. Und das alles nur, um sich den wesentlichen Problemen nicht stellen zu müssen. Darin liegt bis heute die Aktualität des Stückes.
In der Inszenierung von Schauspieldirektor Dr. Wolfgang Bordel wird das Stück mit dem Zeitgeist der 60er Jahre und den unvergessenen Beatles-Songs in Verbindung gesetzt.

Premiere am 13.2. 2016 im Landestheater Neustrelitz.
Stückdauer: 2:10 h _ inkl. einer Pause

Regie Dr. Wolfgang Bordel Ausstattung Gesine Ullmann Dramaturgie Katrin Kramer| Chantal Obermair mit Marco Bahr| Peter Dulke| Michael Goralczyk| Karin Hartmann| Sven Jenkel| Michael Kleinert| Anika Kleinke| Thomas Pötzsch| Lisa Voß| Isolde Wabra | Paulina Fabian, Franziska Groth, Emely Meier   |   2015: Giulia Weis