Pünktchen trifft Anton | Stückbeschreibung
preview Fotoauswahl (1-4)

THEATERSTÜCK von Volker Ludwig nach Erich Kästner - ab 8

preview Fotoauswahl (1-4)

In Berlin geschehen erstaunliche Dinge: Ein reiches Mädchen bettelt am Bahnhof Friedrichstraße – und ein armer Junge bringt einen Verbrecher zu Fall. Volker Ludwigs Neufassung von Kästners Klassiker über eine wunderbare Kinderfreundschaft spielt hier und heute, zwischen Wohlstandsverwahrlosung und Armut, mitten unter uns...

1931 schrieb Erich Kästner mit „Pünktchen und Anton“ während der Weltwirtschaftskrise einen der ersten realistischen Großstadt-Romane für Kinder. Zwei seelisch unbehauste Kinder stürzen sich – unbemerkt von ihren ahnungslosen Eltern – kopfüber in die Abenteuer der großen Stadt Berlin.
In der Version von Volker Ludwig erscheint diese Geschichte aktueller denn je. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit aus der Sicht von Kindern, in einer Welt, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer eklatanter auseinandergeht.
In der Regie von Andrea Schulze spielt der (k)ammerteure e.V. Neubrandenburg.

| Andrea Schulze