REPERTOIRE   Rückschau
Madame Pompadour | Stückbeschreibung | Presse
preview Fotoauswahl (1-10)

Operette von Leo Fall

preview Fotoauswahl (1-10)

Die Marquise de Pompadour, Mätresse von König Ludwig XV, vergnügt sich auf zweifelhafte Weise bei einem Maskenfest. Polizeiminister Maurepas möchte sie mittels einer Intrige stürzen. Die Marquise zieht sich geschickt aus der Affäre, indem sie ihren Liebhaber René zum Dienst in der Leibwache abkommandiert. In einer turbulenten Folge von Liebesschwüren, Eifersuchtsausbrüchen, Schwindeleien und Verwechslungen finden schließlich zwei Paare zueinander, während Madame Pompadour – unterstützt vom ahnungslosen König – zum nächsten Abenteuer flattert.

„Am Landestheater Neustrelitz dürfte „Madame Pompadour“ nach ihrer anhaltend bejubelten Premiere am Sonnabend sicherlich ein Dauerbrenner werden. Der Grund? Es gibt viel zu sehen: eine malerische, farbprächtig und edel ausstaffierte Szenerie. Dazu ein opulentes Rokoko-Kostümfest, das keine Wünsche offen lässt. Ein tempogeladener, dialogwitziger bis kalauernd überdrehter Ablauf voller frivoler Einfälle lässt keine Langeweile aufkommen. Folglich gibt es auch viel zu lachen“ (Nordkurier vom 21.1.2013)

Stücklänge: ca. 2,5 Stunden, inkl. einer Pause
Premiere war am 19.1.2013, die letzte Vorstellung am 23.12.2013 im Landestheater Neustrelitz

Musikalische Leitung Frank Obermair| Jörg Pitschmann  |  Regie Wolfgang Lachnitt  |  Ausstattung Bernd Franke  |  Chorleitung Dr. Gotthard Franke  |  Dramaturgie Lür Jaenike  |  MIT: Marion Costa/Tonje Haugland | Laila Salome Fischer| Alexander Geller | Sebastian Naglatzki| Alexander Mildner | Dieter Köplin | Verena Schuster | Jörg Weigel | Opernchor / Extrachor des Landestheaters, davon solistisch: Rebecca Backus, Lothar Dreyer, Andreas Hartig, Sylke Kamin, Hyoung-Kyung Kang, Grit Kolpatzik, Barbara Legiehn, Hyoung-Jun Lim, Urszula Rausch, Rita Sabalauskiene, Bernd-Detlef Schultz | Neubrandenburger Philharmonie