preview Fotoauswahl (1-4)

preview Fotoauswahl (1-4)

Schauspielhaus Neubrandenburg

Eines der ältesten Gebäude der Innenstadt ist das Schauspielhaus in der Pfaffenstraße.
1787 als "neues Komödienhaus" erstmals erwähnt und durch das Strelitzer Hoftheater eingeweiht, ist der einfache Fachwerkbau 1793/94 in die heutigen äußeren Form umgebaut worden.
100 Jahre als Theater genutzt fristete er für die nächsten 100 Jahre als Anstalt für Bewegungskuren, Vulkanisierwerkstatt, Motorradmontagehalle, Gemeindesaal und Schneiderwerkstatt bis 1990 ein eher stilles Dasein in Zweckentfremdung.
Nach der beispielhaften Sanierung eröffnete es 1994 in neuem alten Glanz und dient sowohl dem Schauspiel als auch dem Musiktheater wie auch für Lesungen und Konzerte als stimmungsvoller Ort der Kunst und Unterhaltung und hat 200 Plätze. Zum Gebäudeensemble gehören das Schauspielhaus, der Glasverbinder als Foyer mit Café und das gelbe "Greve"-Haus, das als ehemaliges Druckerei-Gebäude heute die Verwaltung der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz und den Besucherservice beherbergt.
Die historische Bühne des Schauspielhauses Neubrandenburg (1793/94) wurde als ältestes erhaltenes Theatergebäude Mecklenburgs in den Kreis des von der EU anerkannten schützenswerten kulturellen Erbes aufgenommen und ist Mitglied von PERSPECTIV, der "Gesellschaft der historischen Theater Europas".