ENSEMBLE Leitung & Mitarbeiter Musiktheater Schauspiel Deutsche Tanzkompanie
Cassandra Wyss | Klavier
preview Fotoauswahl

preview Fotoauswahl

Die junge Schweizer Musikerin Cassandra Wyss begeistert Publikum und Fachwelt gleichermassen mit ihrer Anschlagskunst. Sie gilt als „eine der aufregensten Tastenkünstlerinnen unserer Zeit“ (Fränkische Nachrichten) und zählt zu den „grossen Begabungen der jungen Musikszene“ (Schwäbische Zeitung). Von anderen Medien wiederum als eine „erfrischend verwegene Pianistin“ (Naxos USA) und „ebenso kraftvolle wie behutsam lauschende Interpretin am Klavier“ (FAZ) gefeiert, deren Spiel „geradezu begeistert“ (PIANO-News), kann die 1993 in Lugano geborene und heute in Liechtenstein lebende Künstlerin bereits auf eine steile Karriere zurückblicken. Im vergangenen Jahr erschien beim Label Capriccio ihre Debüt-CD. Sie hat sich die Wiederentdeckung des schwedischen Romantikers Wilhelm Stenhammar mit seinen Klavierwerken zur Aufgabe gemacht. Diese Einspielung wurde von der Fachpresse mit einhelliger Begeisterung aufgehommen. Eine zweite CD wiederum mit Werken von Wilhelm Stenhammar soll 2014 erscheinen. Zwei Mal Rachmaninov 2. Klavierkonzert auf Einladung des Festival MusicaMallorca! Von August bis Oktober 2013 spielt Cassandra am Fjord Cadenza Festival in Skodje/Norwegen mit dem Festival Orchester unter Rune Bergmann und mit den Berliner Symphonikern in der Berliner Philharmonie. Am Pult steht hier José Maria Moreno. Zudem wurde die junge Musikerin für das A-Dur Mozart Klavierkonzert Nr. 23 im Teatre Principal de Palma de Mallorca und in der Konzertkirche Neubrandenburg verpflichtet. Beide Male mit den Neubrandenburger Philharmonikern unter GMD Stefan Malzew. Anfang 2014 gibt Cassandra ihr Orchesterdebüt in der Schweiz. Sie musiziert mit dem Sinfonieorchester Camerata Schweiz im Rahmen der Couch-Konzerte. Die Leitung hat Howard Griffiths. Ein Meilenstein war das "Mozartfest Würzburg 2012". Cassandra spielte das Klavierkonzert KV 488, Nr. 23 in A-Dur von W.A. Mozart mit dem Echopreisträger 2012 „Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen“ unter Alexander Prior im Kaisersaal der Residenz vor ausverkauftem Haus. Hervorzuheben ist ihr Engagement am Mozartfest Würzburg 2011. Der Schauspieler und Kabarettist Herbert Feuerstein erdachte sich ein Programm über "Mozart - unordentliche Verhältnisse", unterstützt wurde er dabei am Klavier von Cassandra. Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen mit Musik/Interviews von Cassandra Wyss sind im Deutschlandradio Kultur Berlin, im Bayerischer Rundfunk und vielen anderen deutschsprachigen Sendern, der BBC London ... und im Kroatischen Fernsehen und Radio ausgestrahlt worden. 2010 wurde sie ausgewählt, ihr Land an der Weltaustellung EXPO 2010 in Shanghai im DVD "Kultur in Liechtenstein" pianistisch zu vertreten. An zahlreichen Konzerten und Festivals in Europa und China durfte sie bisher ihr Können zeigen, wie z.B. an den Matineekonzerten im Museum Villa Rot, im Kulturprogramm von Weikersheim „Junge Talente auf dem Weg nach oben“, in Leipzig am EuroArt Music Festival, in Lindau und Friedrichshafen am „Internationales Klavierfestival junger Meister", in Salzburg an den Konzerten im Solitär und Schloss Mirabell, in Idar-Oberstein an der Verleihung des Internationalen Schmuckpreises, in Bückeburg am Konzert der IMAS, am Val Tidone-Festival in Italien, in Passau am Festival "Young Classic", am Festival "Un Invierno en Mallorca" in Alcudia, an den Benefizkonzerten der RudEm-Stiftung für „Kinder in Indien“ in Lugano und Zürich, der Donation for Ghana in Lauda-Königshofen und in Wien an der "Kinder in Not"-Gala, bei „Sterne von Morgen“ in Hohenems und Lustenau … Impulse erhielt Cassandra bei den Klaviermeisterkursen bei Karl-Heinz Kämmerling, Sergey Maltsev, Arbo Valdma, Dimitri Alexeev, Einar Steen-Nöckleberg und Taihang Du. Zu erwähnen gilt Cassandras Orchesterdebüt als 13-jährige mit den "Zagreber Solisten" in Kroatien und Liechtenstein. Die Kammermusik hat Cassandra mit wachsender Freude entdeckt. Einige Konzerte für 2 Klaviere - zusammen mit dem französischen Pianisten Jean Lemaire, gleichzeitig auch ihr Korrepetitor - in Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein legen davon Zeugnis ab. Mit Opernsängern zu musizieren, und sie zu begleiten ist Cassandra‘s neue Herausforderung. Als erstes Grossprojekt wurde "Die Winterreise" von F. Schubert mit dem koreanischen Bariton, Byeong-in Park, in Angriff genommen. Im September 2012 startete die Konzertreihe mit viel positivem Feedback auf Mallorca. Cassandra studierte Klavier in der Klasse für Hochbegabungen an der Universität Mozarteum Salzburg bei Karl-Heinz Kämmerling und anschliessend bei Stan Ford. Prof. Ford betreut und unterstützt sie auch weiterhin.