ENSEMBLE Leitung & Mitarbeiter Musiktheater Schauspiel Deutsche Tanzkompanie
Ralf-Peter Schulze | | schulze@landestheater-mecklenburg.de
preview Fotoauswahl

preview Fotoauswahl

Ralf-Peter Schulze war von 2000 - 2011 Intendant und künstlerischer Geschäftsführer der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg Neustrelitz.
Er arbeitete als Schauspiel- und Opernregisseur und hat bis 2011 über 36 Produktionen an der Theater und Orchester GmbH Neubrandenbur/Neustrelitz inszeniert. Im SCHAUSPIEL u.a. Monika Hirschle "Guten Rutsch", "Eine schöne Bescherung"; Goethe "Urfaust"; Brecht "Der gute Mensch von Sezuan"; Hauptmann "Die Ratten"; Strindberg "Fräulein Julie"; Schiller "Don Carlos", "Die Räuber", "Der Parasit"; Fontane "Effi Briest"; Ibsen "Die Wildente"; Shakespeare "König Lear", "Wie es euch gefällt" ; Dario Fo: "Hohn der Angst", Lindgren "Ronja Räubertochter"; Georg Büchner "Dantons Tod" etc.
Im MUSIKTHEATER Wagner "Tannhäuser"; Dvorák "Rusalka"; Mariotte DEA "Salome"; Tschaikowski "Eugen Onegin"; Operngala "Liebeserklärungen" etc.

(1979-1992), Engagement als Schauspieler am Deutschen Nationaltheater Weimar dort auch erste Inszenierungen als Regisseur. 1990 bis 1993 Wechsel als Spielleiter ans Landestheater Eisenach. Dort u.a. Lessing "Nathan der Weise", Fo "Bezahlt wird nicht", Williams "Klassenfeind", Iridynski "Leb wohl Judas", Goldoni "Diener zweier Herren" etc.
In dieser Zeit auch Beginn der europäischen Zusammenarbeit mit dem "Theater 77" aus Lodz (Pl), dem Theater "Divadlo Husa na Provatzku" (TS) und dem Theater "Den Bla Hest" aus (DK). In einem Gastspiel der Performance "Strohpuppen" führte er diese Arbeit 1999 mit dem Neustrelitzer Schauspielensemble und dem Theater 77 aus Lodz auf dem Schlossberg Neustrelitz auf.
Von 1993-98 u.a. Gast am Staatstheater Cottbus, Nationaltheater Weimar, Stadttheater Gießen, Volkstheater Bautzen, Vogtlandtheater Plauen, Kammertheater Neubrandenburg und an den ebenfalls fusionierten Bühnen Altenburg-Gera; u.a.: "Die Letzten" von M. Gorki, "Gespenster" von H. Ibsen; "Der Ritter vom Mirakel" Lope de Vega, "Romeo und Julia" von W. Shakespeare, "Drei Schwestern" von A. Tschechow etc.
Von 1998 bis 2000 war Ralf-Peter Schulze Schauspieldirektor am Landestheater Neustrelitz, 2000 - 2011 Intendant der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg Neustrelitz. Ab der Spielzeit 2011/12 wechselte er als Intendant an das Mittelsächsische Theater Freiberg.

EHRENMITGLIED des Landestheaters
Intendant Ralf-Peter Schulze wurde am 19. Mai 2011 durch den Aufsichtsrat der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz zum Ehrenmitglied des Landestheaters ernannt.
"Gewürdigt wurde Schulzes künstlerische Handschrift, die dem Hause mit gesellschaftlich relevanten Themen und guter Unterhaltung große Resonanz beschert habe. Zudem gelte die Ehrung Schulzes persönlichem Engagement bei der Zusammenführung der Theater und Orchester GmbH (TOG) und seinem Einsatz für alle Standorte in Neustrelitz und Neubrandenburg. Schulze war 1998 als Schauspieldirektor ans Landestheater gekommen.
In der nächsten Spielzeit wechselt er als Intendant an die Mittelsächsische Theater und Philharmonie GmbH." (Nordkurier)
"Vor der letzten Vorstellung seiner Inszenierung "Wie es euch gefällt" wurde dem Intendanten für sein 13-jähriges Wirken in der Region die Ehrenmitgliedschaft der Theater und Orchester GmbH zuteil. Volker Brasch, Vorstandsmitglied im Theater Förderverein, würdigte in seiner Laudatio zunächst den Regisseur Schulze, der vielen Inszenierungen ... seine persönliche Handschrift gegeben habe und dabei Theater nicht um des Theaters willen, sondern immer für das Publikum gemacht habe. Mit seinen Sichtweisen zum Nachdenken anzuregen, gewitzt und erheiternd das Publikum gut zu unterhalten, sei stets sein Anspruch. Damit habe er das künstlerische Profil des Hauses maßgeblich mitbestimmt." (Nordkurier)

EHRBARER KAUFMANN
Der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. / Landesverband Mecklenburg Vorpommern ernennt den Intendanten und Geschäftsführer Ralf-Peter Schulze zum Ehrbaren Kaufmann. In einer gemeinsamen Vereinbarung bekennt sich der Intendant zu den unternehmerischen Werten der HANSE. 09.05.2011

RATHAUSMEDAILLE
Am 2. Juni 2011 wurde der Intendant Ralf-Peter Schulze mit der Rathausmedaille geehrt.
"Das unermüdliche Engagement des Intendanten ist beim Jahresempfang der Stadt Neustrelitz mit der Rathausmedaille gewürdigt worden. Als einen Theatermann, der seine Arbeit nicht als Beruf, sondern als Berufung sehe, würdigte Stadtpräsident Andreas Butzki (SPD) in seiner Laudatio den Intendanten Ralf-Peter Schulze, der zunächst als Schauspieldirektor, ab 2001 als Intendant ... dem Theaters seine künstlerische Handschrift gab. Unter seiner Leitung habe das Theater auch seine Stimme gegen Rechtsextremismus erhoben. Seiner Mahnung "Theater Gut Achten" gemäß betonte auch Butzki: "Wir dürfen das Theater nicht nur als Kostenfaktor begreifen, wir müssen es als Stätte der Kultur und Bildung verstehen." Wenn Schulze zum Ende des Jahres die Theater und Orchester GmbH verlasse - er wird Intendant an der Mittelsächsischen Theater und Philharmonie GmbH in Freiberg/Döbeln, verliere die Region einen erfahrenen Intendanten und einen kreativen Künstler." (Nordkurier).

THEATER FÜR BKM-PREIS NOMINIERT
Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz ist für den Preis für „Kulturelle Bildung 2011“ des Bundes nominiert worden. Das Projekt HORCH; ES BRENNT ist eine seit 2005 kontinuierlich aufgebaute, durch das Schauspielensembles initiierte und realisierte Angebotsreihe zur Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus in MV. Dazu gehörten Aufführungen wie „Mein Kampf“, „Biedermann und die Brandstifter“; „Jubiläum“ und die DEA „Jedem das Seine“, zahlreiche Diskussionen, Foren und die jährlich wechselnden Ausstellungen zum Thema Holocaust. Der Preis wird zum dritten Mal vergeben. Die Ehrung wird Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) im September vornehmen. Der Preis wurde 2009 gestiftet, um beispielhafte Projekte im Bereich kulturelle Bildung noch stärker zu fördern. Für den diesjährigen Preis wurden zehn Projekte nominiert, u.a. aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt. Die nominierten Projekte wurden aus über 100 Vorschlägen von einer Fachjury ausgewählt.

COURAGE-PREIS
Auf Vorschlag der Fraktion DIE LINKE im Landtag MV wurden Intendant Ralf-Peter Schulze, Schauspieldirektorin Annett Wöhlert und Leitender Dramaturg Matthias Wolf für den Courage-Preis 2011 nominiert und als Preisträger am 1. September 2011 im Rittersaal des Landtages Schloss Schwerin geehrt.